Zum Hauptinhalt springen
Fliege durch die Gasse
© Birgit Fuder 

Weißgerbergasse

Die meistfotografierteste Straße der Stadt

In der Weißgerbergasse findest Du 22 ganz oder größtenteils erhaltene historische Häuser – das sind mehr als 50% des Vorkriegsbestandes (zum Vergleich: ganze Altstadt 8%). Die mittelalterlichen Fachwerkhäuser haben die schweren Luftangriffe auf Nürnberg im 2. Weltkrieg überstanden und wurden saniert.

Die Weißgerbergasse ist unsere absolute Lieblings-„Straße“ in Nürnberg. Wir ertappen uns oft dabei, wie wir Umwege laufen, um an den schmalen Fachwerkhäusern mit den bunten Fassaden vorbei zu kommen. Wo die Gasse in den Weinmarkt mündet hat man einen perfekten Spot, von dem man sowohl das Flair des Weinmarkts, als auch die Optik der Weißgerbergasse aufsaugen kann.
Als kleines Highlight hat man von dort auch noch einen Blick auf die über alles thronende Sebalduskirche am Ende des Weinmarkts.

Den Wohlstand in den historischen Bürgerhäusern, oft mit eigenem Brunnen und Garten, brachte das Lederhandwerk mit sich. Statt der geschäftigen Gerber im Mittelalter beleben heute Cafés, Bars und kleine Läden die Weißgerbergasse.