Zum Hauptinhalt springen
©  

Töpferei Beckert

Fränkische Handwerkskunst seit 1983

Die Töpferei ist einer der traditionsreichsten Berufe, die im Handwerkerhof zu finden sind. Der bunte Laden der Töpferei Beckert lädt dazu ein, auf Entdeckungsreise durch die Möglichkeiten des Töpfereihandwerks zu gehen.

Dabei stößt man nicht nur auf wunderschönes, hochwertiges Geschirr (praktischerweise mikrowellen- und spülmaschinenfest), sondern auch auf ausgefallene, kunterbunte Deko für Wohnung und Garten. Wer also dringend nach einem Geschenk sucht, wird hier fündig – egal für wen oder welchen Anlass!  Wenn es etwas ganz Besonderes werden soll, fertigt die Töpferei auch Einzelstücke ganz nach den individuellen Wünschen an.

Ein weiteres Standbein der Beckerts ist außerdem die Produktion von Baukeramik für Häuser im Stil des berühmten Künstlers und Architekten Hundertwasser. Die bunten Fliesen und Keramiken aus Nürnberg kann man so an den verschiedensten Orten bestaunen. Schau doch einfach mal im Handwerkerhof vorbei und überzeuge dich selbst!

Geschichte des Töpferhandwerks in Nürnberg:

Das Töpferhandwerk war seit jeher an Orte gebunden, an denen Tone anstanden, die teilweise bergmännisch abgebaut wurden. Der Ton wurde zunächst der Witterung ausgesetzt, um unerwünschte organische Beimengungen zu zersetzen, anschließend, wenn nötig, von groben Teilen gereinigt, mit Wasser durchgeknetet und je nachdem mit Mineralien wie feinkörnigem Kalk, Quarz oder Glimmer gemagert.

Im Fränkischen wird bis heute Ton in Langenzenn abgebaut. Und in Nürnberg stehen neben Sandsteinkeuper und Letten Tone direkt im Burgberg an – kein Wunder wurde er direkt vor Ort verwendet. Die Produkte der Keramiker waren ursprünglich für den örtlichen Markt bestimmt, gingen jedoch auch in den überregionalen Handel. Zu Dürers Zeiten wurden selbst einige Prunk- und Patrizierkrüge aus Ton hergestellt.