Zum Hauptinhalt springen
©  

Henkerhaus Nürnberg

Das Zuhause des Nürnberger Henkers

An der Westspitze der Trödelmarktinsel befindet sich das Henkerhaus in beeindruckender Lage - direkt oberhalb des Flusses. Bereits 1320 bis 1325 wurde der Turm als Wehrturm zur Verteidigung der Pegnitz erreichtet. Mit Erweiterung der Stadtbefestigung verlor der Turm jedoch seinen Nutzen und wurde Mitte des 15. Jahrhunderts als Dienstwohnung des Scharfrichters der Stadt umfunktioniert.

Die Strafen, die um 1600 von einem Henker ausgeführt wurden, wirken aus heutiger Sicht sehr grausam. Doch wusstest du, dass auch zur damaligen Zeit, ein Henker ein umstrittener Beruf war, der viele Konsequenzen mit sich brachte? Er galt als „nicht ehrbare Person“ und durfte deshalb keinerlei Kontakt zu „ehrbaren" Personen haben. Der Beruf hatte Auswirkungen auf die ganze Familie des Henkers: so durften Söhne keine ehrbaren Berufe ausüben und Töchter nur unehrbare Männer heiraten.

Unser Tipp: Werft einen Blick in das Haus des ehemaligen Henkers und lernt seine Geschichte kennen.

Klick hier!